08. April 2017
4. Tag der tiefen Streicher

Am 8.4. trafen sich rund 75 CellistInnen und KontrabassistInnen der Musikschule des Landkreises Meißen zum vierten Tag der tiefen Streicher im Gymnasium Coswig.

Wie jedes Jahr gab es drei Gruppen mit unterschiedlicher Stückauswahl. So probten zum Beispiel unsere Jüngsten die Geschichte vom Bären. Unsere mittlere Gruppe beschäftigte sich mit dem Seaman Blues. Und die Großen versuchten sich an einem Stück von Apocalyptica namens Farewell, welches sie durch intensive Probenarbeit bravourös meisterten. Außerdem spielten sie das spanische Volkslied "La Cucaracha"

Aufgrund der regen Beteiligung unserer KontrabassistInnen in diesem Jahr gab es erstmalig ein eigenes Kontrabassorchester, welches einige Stücke probte.

Stefan Zweig sagte: "Auch die Pausen gehören zur Musik". So genehmigten wir uns eine ausgiebige Mittagszeit mit den traditionellen Nudeln und viel Spaß im Haus und auf dem Hof.  Im Anschluss probten alle zusammen die Titelmusik zum Film "Fluch der Karibik".

Um 15.00 Uhr begann das Konzert, in dem erklang, was wir an diesem Tag geschafft haben. Der große Beifall bestätigte unser Empfinden, dass der Tag der tiefen Streicher auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg war. 

Unser Dank gilt Frau Susanne Stanicki, Frau Sandra Bohrig, Frau Sabine Grüner, Herrn Norbert Schröder und Herrn Wolfdietrich Wagner für die ausgiebige Probenarbeit am Tag selbst, sowie allen Kollegen für die langfristige Vorbereitung ihrer Schüler. 

(Susanne Stolzenburg und Frieder Stange)

01. April 2017
Holzbläsertag „Alt & Neu“

im Gymnasium Coswig

 

Im Mittelpunkt des „alten“ Teils standen drei Renaissance-Tänze. Die teilnehmenden Holzbläser – in der Mehrzahl Querflötisten und Klarinettisten - lernten diese Stücke erst als Orchester kennen, um sich anschließend als Tänzer auszuprobieren. Unter fachkundiger Anleitung von Jiri Berger wurden die Schritte geübt und zu einer Choreographie zusammengesetzt. Herr Berger erzählte nebenbei viel Wissenswertes über die damalige Zeit, z.B. welche Blicke zu dieser Zeit gestattet waren und wie man sich verbeugte.

Die drei bekannten „neuen“ Titel – im letzten Jahrhundert komponiert – ließen sich mit dem großen Ensemble ordentlich grooven: das Thema der Muppet-Show, Watermelon Man und Night Train.

Zum Abschluss konnten sich Familien und Freunde der Teilnehmer im Werkstattkonzert von der Musizier- und Tanzfreude aller überzeugen.

 

(Grit Leiteritz)

31. März 2017
Frühlingskonzert in Coswig

Haben sie schon einmal gehört, wie es klingt, wenn Grashüpfer Ballett tanzen oder wovon ein Gänseblümchen träumt?  Die Antwort gab die Geschichte “Ein Konzert im Blumenbeet“ welche unter anderem in unserem Frühlingskonzert am Freitag, den 31.3.2017 um 18.00 Uhr im ev. Gemeindezentrum Coswig zu hören war. Klavierschüler präsentierten 2-6 händig Ausschnitte aus der musikalischen Geschichte von Manfred Schmitz. Den Rahmen für das Konzert gestalteten unsere Blechbläserensembles unter Leitung von Burkhard Swaboda und das Holzbläserensemble unter Leitung von Uta Kremtz.

(Konstanze Eweleit)

26. März 2017
13 stolze Landespreisträger bei "Jugend musiziert"

An den letzten beiden Wochenenden stellten sich ca. 1000 Nachwuchsmusiker aus ganz Sachsen in verschiedenen Wertungskategorien dem Juryurteil.

Alle unsere 13 Schüler, die sich für den Landeswettbewerb in Bautzen qualifizieren konnten, haben es  geschafft, 1., 2. und 3. Preise zu erspielen. Wir gratulieren zu diesen schönen Ergebnissen!

Besonders erfolgreich waren der Drummer Jan Zeimetz und das Radebeuler Streichquartett (Gioia Großmann/1. Violine, Florian Stege/2. Violine, Johann Pätzold/Bratsche und Clara Jung/Cello) - sie haben sich sogar für den Bundeswettbewerb qualifiziert, der im Mai in Paderborn ausgetragen wird.

Wir wünschen allen, dass diese Erfolge sie im Musizieren und Üben bestärken und den Teilnehmern am Bundeswettbewerb weiterhin viel Erfolg!

(Claudia Dinglinger)

24. März 2017
Gitarrentag 2017

Am Freitag Nachmittag, gerade leerte sich so allmählich das Gymnasium in Coswig, tauchten die ersten Gitarrenschüler und ihre Lehrer mit Instrumenten und Technik auf, um den Gitarrentag 2017 zu starten. Rund 60 Musikschüler in Ensembles aus Meißen, Großenhain, Radebeul und Coswig trafen sich, um zu proben und dann ab 18 Uhr ein gemeinsames Abschlusskonzert unter dem Motto "Gitarre XXL" zu gestalten.

Beginnend mit über 20 Mitspielern im JeKi-PLUS-Ensemble bildetet das folgende bunte Programm aller Gruppen sehr schön die unterschiedlichen Klangvorstellungen und Handschriften der beteiligten Lehrer und Schüler im Landkreis Meißen ab. Ob lebhafter Percussion-Einsatz, klangvolles Legatospiel, tolle Arrangements, wildes Rasgueado oder die Integration von anderen Instrumenten: das zahlreich erschienene Publikum dankte den Teilnehmern und Organisatoren mit herzlichem Beifall und tolerierte auch ganz besondere Klangkonstellationen durch die nebenan stattfindende Bigband-Probe. Besonderer Dank gilt dem Musikschul-Förderverein Coswig, der sich liebevoll um die Versorgung der Teilnehmer mit Getränken und Snacks kümmerte!

(Georg Hammer)

18. März 2017
Hausmusiktag in Radebeul

Konzentriertes Proben am Samstagvormittag in mehreren Räumen des Musikschulgebäudes am Rosa-Luxemburg-Platz: im Flur mischten sich die Klänge des Schostakowitsch-Walzers (Klarinette und zwei Geigen als Trio) mit der Barockmusik eines Quintetts aus Geigen, Cello und Bassblockflöte. Auch Duos, gebildet aus Eltern mit ihren Kindern oder Geschwistern, bereiteten sich mit professioneller Anleitung auf das Konzert am Nachmittag im Luisenstift vor. Trotzdem kam es vor allem auf das gemeinsame Musizieren, nicht auf Perfektion an.

Einige Familien kannten die Mischung aus Lampenfieber, Freude am Ausprobieren und der musikalischen Begegnung auf anderer Ebene schon vom Hausmusiktag vor zwei Jahren. Aber es gab auch neue Mutige, die beim internen Vorspiel des teilnehmenden Kreises mitwirkten. Folkloristisches, Barock, Klassik und Swing kamen in den insgesamt 14 Besetzungen mit 38 Teilnehmern (von 5 bis über 65 Jahren) zu Gehör. Außer den bereits genannten Instrumenten erklangen auch Saxofon, Trompete und Blockflöte, Kontrabass, Klavier und Akkordeon.

Wer sich ein Herz gefasst hatte, die Zeit dieses Tages trotz aller anderen Verpflichtungen für das musikalische Miteinander zu reservieren, hat es nicht bereut. Mit diesem Eindruck jedenfalls gingen die Organisatoren nach dem über einstündigen Programm und Gesprächen am Rande schließlich nach Hause.


(Bettina Pietsch)

17. März 2017
Fernsehbericht zum Tag der Offenen Tür in Meißen 2017

zum Anschauen bitte hier klicken

45678910111213