18. März 2017
Hausmusiktag in Radebeul

Konzentriertes Proben am Samstagvormittag in mehreren Räumen des Musikschulgebäudes am Rosa-Luxemburg-Platz: im Flur mischten sich die Klänge des Schostakowitsch-Walzers (Klarinette und zwei Geigen als Trio) mit der Barockmusik eines Quintetts aus Geigen, Cello und Bassblockflöte. Auch Duos, gebildet aus Eltern mit ihren Kindern oder Geschwistern, bereiteten sich mit professioneller Anleitung auf das Konzert am Nachmittag im Luisenstift vor. Trotzdem kam es vor allem auf das gemeinsame Musizieren, nicht auf Perfektion an.

Einige Familien kannten die Mischung aus Lampenfieber, Freude am Ausprobieren und der musikalischen Begegnung auf anderer Ebene schon vom Hausmusiktag vor zwei Jahren. Aber es gab auch neue Mutige, die beim internen Vorspiel des teilnehmenden Kreises mitwirkten. Folkloristisches, Barock, Klassik und Swing kamen in den insgesamt 14 Besetzungen mit 38 Teilnehmern (von 5 bis über 65 Jahren) zu Gehör. Außer den bereits genannten Instrumenten erklangen auch Saxofon, Trompete und Blockflöte, Kontrabass, Klavier und Akkordeon.

Wer sich ein Herz gefasst hatte, die Zeit dieses Tages trotz aller anderen Verpflichtungen für das musikalische Miteinander zu reservieren, hat es nicht bereut. Mit diesem Eindruck jedenfalls gingen die Organisatoren nach dem über einstündigen Programm und Gesprächen am Rande schließlich nach Hause.


(Bettina Pietsch)

17. März 2017
Fernsehbericht zum Tag der Offenen Tür in Meißen 2017

zum Anschauen bitte hier klicken

03. Februar 2017
Konzert "Offene Bühne" (Jazz-Rock-Pop-Weltmusik)

Offene Bühne & Bandmeeting - eine Fusion dieser beiden Veranstaltungsformate erlebten die Gäste am Freitag im gut besuchten Foyer des Coswiger Gymnasiums. Die Fachabteilung J/R/P/WM hatte eingeladen und junge Instrumentalisten und Sänger kamen und nutzten die Möglichkeit, mit einer professionellen Lehrerband gemeinsam zu musizieren.

Gäste und Akteure kamen dabei voll auf ihre Kosten, wenn auf der E-Gitarre Klassiker der Rockmusik erklangen, Schlagzeug, Bass, Saxophon und Stimme sich im Blues, Funk oder Jazz vereinten, Filmmusik, Oldies und Charthits gespielt wurden.

Es gab viel Applaus und Anerkennung für die Leistung der jungen Solistinnen und Solisten, strahlende Gesichter beim ersten Auftritt mit einer Band. Mit 9 Jahren war Alexander Salomon  der jüngste Teilnehmer und begeisterte das Publikum mit E-Gitarre und Gesang und dem Titel „Hier kommt Alex“.

Der Auftritt der drei Musikschulbands - The Hornovkinskys aus Radebeul, Le Cours aus Coswig und die Radeburger Musikschulband rundete den Abend ab und erfreute das Publikum, das bis zum letzten Titel voller Begeisterung mitging.

Ein besonderer Dank geht an alle, die organisatorisch sowie ton- und lichttechnisch zum Gelingen dieses Events beigetragen haben.

(Petra Hennig)

03. Februar 2017
Orchestertag in Meißen

Erstmals trafen sich alle drei Streichorchester der Musikschule Meißen zu einem gemeinsamen
Nachmittag am 3. Februar in der Aula des BSZ.
Nach einem lustigen Kennenlernspiel zogen sich die „Flitzebögen“( Ltg.: Beate Voigt), die
„Spannungsbögen“ ( LTG.: Frieder Stange) und das Streichorchester ( Ltg.: Matthias Herbig) zu
einer kurzen Probe zurück. Allerdings waren alle in „Hörweite“ und jedes Orchester bekam auch
etwas von den Klängen der anderen mit.
In der Pause wartete schon ein üppiges Buffet aus mitgebrachten Leckereien auf die Musiker.
Es wurde geschlemmert und sich angeregt unterhalten.
Nun kam der spannende Moment ! Die Zwischenwände wurden weggeschoben und alle
Orchestermusiker formierten sich zu einem großen Klangkörper. Buntgemischt saßen sie an den
Pulten und spielten gemeinsam
Musikschüler der 2.-12.Klasse ( und darüber hinaus) musizierten gemeinsam und waren überwältigt
von der Kraft ihres Klanges !
Bleibt zu hoffen, dass dieser Zusammenklang sich wiederholen kann und auch bei Gelegenheit
öffentlich vorgestellt wird.

 

(Beate Voigt)

29. Januar 2017
Erfolgreiche Teilnahme bei "Jugend musiziert"

Im Januar begann wieder der bundesweite Wettbewerb "Jugend musiziert" mit den Regionalvorspielen. Dabei gab es sehr erfolgreiche Teilnahmen unserer Musikschüler, allen voran der 19-jährige Sängerin Miriam Hannah Lindner, die von der Jury die Höchstwertung von 25 Punkten erhielt und damit zum Landeswettbewerb weitergesandt wurde.

Ebenso qualifiziert für den Landesausscheid im März in Bautzen haben sich:
- das Streich-Quartett (siehe Foto) Gioia Großmann, Florian Stege, Johann Pätzold (inzwischen Schüler am Landesgymnasium für Musik) und Clara Franziska Jung mit 24 Punkten
- der Schlagzeuger Jan Zeimetz, mit 23 Punkten
- das Querflöten-Duo Julius Rothe und Emil Ubbelohde mit 23 Punkten
- das Akkordeon-Quintett Maja Bredemann, Leon Koschel, Tim Opitz, Johannes Peters und Johanna Vogel mit 23 Punkten

Über weitere 1. Preise konnten sich die Pianisten Alexa Sophie Patt und Ronald Rippl freuen, der Schagzeuger Leopold Arendt, das Akkordeon-Duo Hannes Kaiser und Franz Taubert, sowie das Akkordeon-Quartett Felix und Johannes Hauswald, Lukas Richter und Arved Sehnert.

2. Preise gingen an die Schlagzeuger Tim Rietdorf, Laurenz Weber und Alina Sachse sowie den Pianisten Janis Weigel, das Trompeten-Trio Arne Heitzsch, Maximilian Kanig und Alexander Koch, sowie das Blechbläser-Quintett Julian Handrick-Tischler, Richard Kuhne, Andrea Müller, Tom Selle und Hannes Stiller.

Wir gratulieren allen Teilnehmern und ihren Lehrern zu diesen tollen Erfolgen!

(Claudia Dinglinger)

06. Januar 2017
Neujahrsempfang im Senioren-Centrum VITANAS

Das Riesaer Kammermusikensemble „Rondo Piccolo“  begeisterte beim diesjährigen Neujahrsempfang im Seniorencentrum „Vitanas“ wieder einmal die Heimbewohner und ihre Angehörigen.

Unter der musikalischen Leitung von Michael Fehre wurde am 06.01.2017 ein abwechslungsreiches Programm präsentiert. Zu Walzer-Melodien wurde dabei mitgeschunkelt, beim Radetzky-Marsch wurde stimmungsvoll mitgeklatscht.

(Antje Aé)

17. Dezember 2016
Festliches Weihnachtskonzert in den Landesbühnen Sachsen

Das Weihnachtskonzert fand wieder vor ausverkauftem Saal statt. Vom Team der Landesbühnen hervorragend unterstützt, konnten die verschiedenen Ensembles, Orchester und Kammermusikbesetzungen ein abwechslungsreiches Programm darbieten. Erwähnt sei stellvertretend der Projektchor und das Kammerorchester, die finnische Weihnachtslieder zu Gehör brachten. Ein kleines Schmankerl mit Augenzwinkern wurde vom Sinfonieorchester zum Ende des Konzertes vorgetragen: die Melodien zu Winnetou und Old Shatterhand.

Der Freundeskreis bot in der Pause wie gewohnt Notennudeln und auch die letzten Exemplare der Festschrift an.

(Grit Leiteritz)

567891011121314