"Jede Gabe, jede Begabung ist dazu da, wahrgenommen und entwickelt zu werden. Niemand hat das Recht, dies in Frage zu stellen. Etwas Sinnvolleres als diese Initiative können wir unseren (wenigen!) Kindern kaum bieten. Sorgen wir also gemeinsam dafür, dass aus „Jedem Kind ein Instrument“ der Slogan „Jedem Kind sein Instrument“ werden kann!"

Prof. Ludwig Güttler, Schirmherr www.guettler.com

Jedem Kind ein Instrument

In Bochum fing es an:
Ausgehend von einem Pilotprojekt an der Rudolf Steiner Schule Bochum hat die Zukunftsstiftung Bildung im Jahre 2003 in Kooperation mit der Musikschule Bochum ein Projekt initiiert und gestartet, das allen Kindern an Bochumer Grund- und Förderschulen ermöglicht, ein Instrument ihrer Wahl zu erlernen. Mittlerweile sind über 50.000 Kinder im Ruhrgebiet bei Jeki dabei.

Der (Alt-) Lankreis Meißen war ab 2006 dabei:
Auch die Musikschule des (Alt-) Landkreises Meißen bewarb sich erfolgreichbei der Zukunfsstiftung Bildung um Mittel für die Durchführung des Projektes "Jedem Kind ein Instrument". So konnten für fast 100 T€ Instrumente gekauft werden. Beginnend 2006 wurde das Projekt an nunmehr 15 Grundschulen insbesonders im ländlichen Raum des (Alt-) Landkreises gestartet.

Die Lehrer der Musikschulen arbeiten mit den Lehrern der Grundschulen eng zusammen. Das Projekt läuft immer 2 Jahre: Die Kinder bekommen im ersten Jahr die Möglichkeit, im „Instrumentenkarussell“ alle angebotenen Instrumente kennen zu lernen. Dabei wird vorgespielt und selbst probiert. Die Entscheidung zum eigenen Instrument wird durch die Eltern und Musiklehrer begleitet. Im zweiten Jahr kann das gewählte Instrument erlernt werden. Die Instrumentallehrer kommen in die Schule, wo der Instrumentalunterricht in kleinen Gruppen stattfindet.

Nach den 2 Projektjahren können die Kinder als Musikschüler weiterhin nachmittags Unterricht an den jeweiligen Grundschulen erhalten.

Zur Zeit wird das Pilotprojekt an folgenden Grundschulen angeboten:
Bezirk Coswig:
GS Mitte, Coswig West, Ev. GS Coswig, Weinböhla,
Bezirk Meißen:
Afra-Grundschule, Johannesgrundschule, Käbschütztal, Klipphausen, Lommatzsch, Nossen, Triebischtal, Zadel
Bezirk Radebeul:
Naundorf, Moritzburg, Radeburg

Projekt "Jeki"

Jeki als Programm des Freistaates Sachsen ab 2009 - und damit auch im Altkreis Riesa-Großenhain

Ausgehend von den gewonnenen Erfahrungen legte das Sächsische Staatsministerim für Wissenschaft und Kunst 2009 ein Programm "Jeki" als landesweites Bildungsprojekt auf, an dem zur Zeit 6 Schulen aus dem Landkreis Meißen beteiligt sind:

- Grundschule Großenhain "Bobersberg"
- Grundschule Meißen/Questenberg
- Grundschule Priestewitz (Lenz)
- Grundschule Ponickau
- Grundschule Röderaue (Pulsen)
- Grundschule Riesa "Am Storchenbrunnen"

Projektträger für diese Schulen ist der Verband deutscher Musikschulen, Landesverband Sachsen e. V.; alle näheren Angaben zu dem Programm"Jeki sachsenweit" finden Sie daher auf der Internetseite des LVdM.